Newsletter 16 für Eltern

In Zeiten von Corona - Wortschatz und Grammatik

Liebe Eltern

„Ich will euch nur sagen, dass es gefährlich ist zu lange zu schweigen.
Die Zunge verwelkt, wenn man sie nicht gebraucht!“

(von Astrid Lindgren in Pipi Langstrumpf)

Von Geburt an lernen Kinder Sprache, indem sie mit ihrem Gegenüber zunächst nonverbal und dann mit einzelnen Worten kommunizieren. Sie als Eltern unterstützen das, indem Sie sich als Gesprächspartner für Ihr Kind anbieten. Im Alter von 2 Jahren verfügt Ihr Kind im Erstspracherwerb bereits über ca. 50 Wörter, mit denen es die ersten Sätze, sogenannte Zweiwortsätze, bildet. Der Wortschatz Ihres Kindes nimmt z.B. durch Gespräche mit Ihnen, in der Kita mit den Erzieher*innen und anderen Kindern stetig zu.

Wortschatz und Grammatik werden zusammen gelernt und begünstigen sich gegenseitig. Im vierten Lebensjahr setzt sich Ihr Kind intensiv mit der Grammatik auseinander, was durch tägliche Gespräche mit Ihnen, in der Kita und mit Gleichaltrigen quasi nebenbei geübt wird. Im Vorschulalter ist der Wortschatz schon sehr umfangreich und Ihr Kind ist für den Einstig in die Bildungssprache gut gerüstet.

Sollte Ihr Kind mehrsprachig aufwachsen, lernt es zwei oder mehrere Sprachen z.T. parallel. Um Ihr Kind beim Erwerb der Deutschen Sprache zu unterstützen, ist ein regelmäßiger Kitabesuch sehr wichtig. Darüber hinaus sollten Sie aber auch Ihre Muttersprache pflegen und an Ihr Kind weitergeben. Lesen Sie ihrem Kind Geschichten vor oder geben Sie Lieder, Reime Ihrer Sprache weiter. Vielleicht können Sie sich mit Ihre Muttersprache auch in der Kita einbringen, indem Sie z.B. Bilderbücher vorlesen. Fragen Sie in der Kita Ihres Kindes ruhig einmal nach!

Sollten Sie Fragen zur sprachlichen Entwicklung Ihres Kindes haben, können Sie dies zunächst mit den Erzieher*innen besprechen, die Ihr Kind einmal jährlich in diesem Bereich mit BaSiK (ein Beobachtungsinstrument mit Dokumentationsbogen) beobachten. In den Entwicklungsgesprächen erhalten Sie einen Überblick über die sprachlichen Fortschritte Ihres Kindes und vereinbaren gemeinsam die weiteren Schritte, um Ihr Kind weiterhin optimal zu fördern.
In diesem Newsletter finden Sie einige Anregungen, um den Wortschatz und Grammatik Ihres Kindes im Alltag spielerisch zu unterstützen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei!

Zurück