Bee-Bots auf Einkauftour und Schatzsuche

Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und AWO OWL laden Bundestagsmitglied Christian Sauter ein, gemeinsam mit Kita-Kindern zu forschen.

Seit 10 Jahren bietet die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ Fortbildungen und Materialien für Kita-Fachkräfte an, um Naturwissenschaft und Technik den Kindern zu vermitteln. Von Beginn an ist auch die AWO-Kita „Helpup“ in das Programm involviert. Regelmäßig nehmen die Fachkräfte Karin Haubrock und Sabine Höflich an den Schulungen teil und vermitteln ihr Wissen in der Kita weiter. Am „Tag der kleinen Forscher“, dem bundesweiten Mitmachtag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher", stand diesmal das Thema Informatik im Mittelpunkt. Dazu wollte sich auch Bundestagsmitglied Christian Sauter (FDP) ein Bild machen, wie Kinder im Kita-Alter forschen.

„Wir machen die Experimente mit allen Kindern – auch mit den ganz kleinen“, so Kita-Leitung Katrin Hunnekuhl. Natürlich werden die Aktivitäten dem Alter angepasst, aber etwas über Natur oder Technik zu lernen – dafür ist man weder zu alt noch zu jung. Erst recht nicht in den AWO-Kitas: „Das ist fester Bestandteil unseres pädagogischen Alltags“, so Rike Vorher aus der Fachabteilung für Kindertageseinrichtungen der AWO OWL.

Und so sausen gleich zwei Bee-Bots über den Boden. Doch was sind denn Bee-Bots? Das sind kleine Roboter, die wie Bienen aussehen. Auf zwei Planen sind Quadrate eingezeichnet, auf denen die Bienen nach vorheriger Programmierung durch die Kinder eigenständig navigieren können. Gesucht wird auf den Quadraten ein Schatz – oder die Biene will einkaufen gehen und muss dazu unterschiedliche Läden abklappern, um alles zusammenzubekommen. Und so sitzt Christan Sauter gemeinsam mit den Kindern auf dem Boden, drückt auf dem Rücken verschiedene Knöpfe, um die Strecke einprogrammieren. Nun noch auf den grünen Startkopf – und schon geht sein Bee-Bot auf die Reise.

 „Wichtig ist uns, dass Naturwissenschaft und Technik auch großen technischen Aufwand erklärt werden kann“, sagt Ariane Wehmeier von der Lippe Bildung eG, dem lokalen Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ im Kreis Lippe. Und so liegen gleich nebenan auf dem Tisch Magnete und verschieden Löffel – manche aus Metall, manche aus Plastik. Und die Kinder wissen bereits: das macht bei Magneten einen großen Unterschied! Und Lennon weiß auch wieso: „Plastik wird nicht angezogen, nur das Metall!“. Richtig Spaß macht es ihm auch, kleine Metallplättchen mit einem Magneten unter dem Tisch über die Platte sausen zu lassen. „es ist spannend zu sehen, wie offen und interessiert die Kinder die Dinge durch die gute Federung der Erzieherinnen umsetzen“, so Christian Sauter. 

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" fördert die frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).  Kinder sollen so die Welt mit offenen Augen selbst entdecken können. Neben der Freude am Forschen und Entdecken stehen Offenheit, Toleranz und Gleichberechtigung im Mittelpunkt. Denn setzt sich ausdrücklich für den Zugang zu Bildung für alle Kinder und damit für deren gesellschaftliche Teilhabe ein – unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Einkommen der Eltern.

Bildunterzeile: Die Kita-Kinder Clara (v.l.), Niko, Lennon, Leon und Joris zeigen Bundestagsmitglied Christian Sauter, Rike Vorher (v.l.) und Katrin Hunnekuhl (AWO OWL) sowie Ariane Wehmeier (Lippe Bildung eG) wie ein Bee-Bot auf Schatzsuche geht. Im Hintergrund schicken Karien Haubrock und Kassandra einen weiteren Bee-Bot einkaufen. Foto: Carsten Kießler

Zurück